FAQ: Antworten auf Ihre Fragen

Allgemein

Was ist ein Uhrenbeweger?

Ein Uhrenbeweger sorgt dafür, dass Automatikuhren, die nicht getragen werden, aufgezogen werden sodass sie immer die richtige Zeit anzeigen. Normalerweise wird eine Automatikuhr durch die Bewegung des Handgelenks aufgezogen, an dem sie getragen wird. Wenn die Uhr jedoch nicht oder nicht ausreichend bewegt wird, bleibt sie nach ein paar Tagen stehen. Um das zu vermeiden, wurde der Uhrenbeweger entwickelt, der dafür sorgt, dass die Uhr wie gewohnt läuft, wenn sie das nächste Mal angelegt wird, und Zeit, Datum und andere Funktionen nicht erneut eingestellt werden müssen.

Wie funktioniert ein Uhrenbeweger?

Ein Uhrenbeweger simuliert das Tragen einer Uhr. Durch die Simulation der Bewegung eines Handgelenks behält die Feder des Uhrwerks ihre Spannung, und die Automatikuhr wird mit ausreichend Energie versorgt, sodass sie nicht stehen bleibt. Ein Uhrenbeweger ist vor allem dann sehr praktisch, wenn man mehrere Automatikuhren besitzt und regelmäßig wechselt. Zeit, Datum und andere Einstellungen bleiben so erhalten.

Welche Uhren können mit dem Uhrenbeweger aufgezogen werden?

Im Grunde gibt es zwei Arten von Uhren: Quarzuhren und mechanische Uhren. Quarzuhren werden mit Batterien betrieben und müssen nicht aufgezogen werden.
Eine mechanische Uhr muss dagegen aufgezogen werden, damit sie weiter läuft. Früher konnten mechanische Uhren nur per Hand aufgezogen werden. Eine “moderne” mechanische Uhr, auch – Automatikuhr– genannt, zieht sich durch die Bewegung des Handgelenks von selbst auf, da bei jeder Handbewegung ein Gewicht hin- und herschwingt. Diese Bewegung sorgt dafür, dass die Feder im Uhrwerk ihre Spannung behält. Viele Automatikuhren haben eine durchsichtige Gehäuserückseite, sodass das Pendel und ein Teil des Uhrwerks zu sehen sind.

Kann die Verwendung eines Uhrenbewegers einer Uhr schaden?

Nein, ganz im Gegenteil. Die Verwendung eines Uhrenbewegers verlängert die Lebensdauer Ihrer Automatikuhr, da die beweglichen Teile ständig in Bewegung sind und so das Öl im Uhrwerk weiterhin richtig verteilt ist. Ein Uhrenbeweger ist ein nützliches Hilfsmittel, das Ihre Uhren auch gegen Staub, Kondenswasser und weitere äußere Einflüsse schützt.

Ist es möglich, eine Uhr zu überdrehen, wenn sie sich zu lange im Uhrenbeweger befindet?

Nein, ein Uhrenbeweger kann eine Uhr nicht überdrehen. Sie haben also nichts zu befürchten, wenn Sie eine Uhr längere Zeit im Uhrenbeweger lassen, denn ein Uhrenbeweger kann eine Uhr nicht beschädigen.

TPD / Umdrehungen pro Tag

Was ist TPD?

TPD ist die Abkürzung für den englischen Begriff Turns Per Day.
Damit wird die Anzahl der Umdrehungen pro Tag angegeben.

Welche Drehrichtung und TPD kommen am häufigsten vor?

Grundsätzlich gilt, dass ca. 90 % aller Automatikuhren rechtsherum bei 850 Umdrehungen pro Tag (TPD: Turns Per Day) gedreht werden. Da bei fast allen unseren Uhrenbewegern die Drehrichtung sowie die Anzahl der TPD auf mindestens 850 eingestellt werden können, können auch alle Automatikuhren damit aufgezogen werden.

Kann ich beim Uhrenbeweger die gewünschte Anzahl der TPD einstellen?

Das ist vom jeweiligen Modell abhängig. Unsere nicht verstellbaren Uhrenbeweger sind auf eine feste Anzahl von TPD eingestellt, die für alle Uhren geeignet ist. Die aufwändigeren Uhrenbeweger bieten die Möglichkeit, die Anzahl der Umdrehungen pro Tag (TPD) einzustellen. Generell gilt, dass für etwa 90 % aller Automatikuhren 850 TPD (Turns Per Day = Umdrehungen pro Tag) ausreichen.

Gibt es eine Empfehlung von Watchwinder-123 für die richtige Anzahl der TPD?

Klicken Sie hier, um die Drehrichtung und TPD Ihrer Uhr zu suchen..
Ist Ihre Uhr nicht aufgeführt? Eventuell können Sie die Angaben von Ihrem Händler erfahren.
Bei den meisten Automatikuhren liegt die Anzahl der TPD, die am häufigsten verwendet wird, zwischen 650 und 1950 TPD.

Drehrichtung

Welche Drehrichtungen haben die Uhrenbeweger?

CW (Clockwise) Der Uhrenbeweger dreht sich rechtsherum (im Uhrzeigersinn
CCW (Counter Clockwise) Der Uhrenbeweger dreht sich linksherum (gegen den Uhrzeigersinn
CW + CCW (Clockwise + Counter Clockwise) Der Uhrenbeweger dreht sich abwechselnd in beide Richtungen

clockwise

Welche Drehrichtung ist für meine Uhr richtig?

Uhrenbeweger können so eingestellt werden, dass sie entweder nach links, rechts oder abwechselnd in beide Richtungen drehen. 
Die empfohlene Drehrichtung ist von Modell zu Modell unterschiedlich und hängt vom Hersteller und dem Typ des Uhrwerks ab.
Klicken Sie hier, um die Drehrichtung und TPD Ihrer Uhr zu suchen.

Kann es der Uhr schaden, wenn sie entgegen der vorgeschriebenen Drehrichtung gedreht wird?

Nein, das kann der Uhr nicht schaden. Allerdings wird die Uhr in diesem Fall nicht aufgezogen.
Sie können also zwei Uhrentypen in einem Uhrenbeweger aufziehen, wenn der Uhrenbeweger so eingestellt ist, dass die Uhren abwechselnd in beide Richtungen gedreht werden.

Kann ich beim Uhrenbeweger die Drehrichtung einstellen?

Das ist vom jeweiligen Modell abhängig. Unsere nicht verstellbaren Uhrenbeweger sind so eingestellt, dass sie sich abwechselnd nach links und rechts drehen, und sind daher für alle Uhren geeignet. Die aufwändigeren Uhrenbeweger bieten außerdem die Möglichkeit, die Drehrichtung pro Rotor einzustellen. Generell gilt, dass etwa 90 % aller Automatikuhren rechtsherum aufgezogen werden.

Ist es richtig, dass der Uhrenbeweger ab und zu stillsteht?

Ja, das ist richtig. Jeder Uhrenbeweger ist so eingestellt, dass während der Verwendung (voreingestellte) Ruhezeiten eingehalten werden. So wird das natürliche Tragen der Uhr simuliert.

Leistung

Wie wird ein Uhrenbeweger mit Strom versorgt?

Alle unsere Uhrenbeweger werden mit Netzstrom betrieben.
Es gibt auch Modelle, die sowohl mit Netzstrom als auch mit (wieder aufladbaren) Batterien betrieben werden können.

Wann ist es praktisch, einen Uhrenbeweger mit (wiederaufladbaren) Batterien/Akkus zu betreiben?

Das kann praktisch sein, wenn der Uhrenbeweger in einem Tresor aufbewahrt wird oder auf Reisen mitgenommen wird.

Materialien

Aus welchen Materialien werden die Uhrenbeweger hergestellt?

Unsere Uhrenbeweger werden aus verschiedenen Materialien und Materialkombinationen hergestellt.
Für die Basis und das Gehäuse verwenden wir hauptsächlich Massivholz verschiedener Sorten. Für die Basis verwenden wir außerdem oft MDF-Platten, die unterschiedlich, verarbeitet, lackiert, bemalt, beschichtet, beklebt, mit (Kunst-)Leder verkleidet oder furniert werden. In unserer neuen Linie verwenden wir zunehmend Kunststoff, Metall und Edelstahl.
Im Innern kommen Samt, Leder oder Kunststoff zum Einsatz, was für einen eleganten Look sorgt. Wir haben verschiedene Farben, Muster und Strukturen im Angebot.

Motoren

Welche Motoren werden verwendet?

In unseren Uhrenbewegern werden nur die besten und hochwertigsten Motoren aus Japan und der Schweiz verwendet.
Diese Motoren sind nachhaltig und nahezu geräuschlos.

Wie laut ist ein Uhrenbeweger?

Die Lautstärke ist sehr niedrig. Aber obwohl wir ausschließlich feinste Motoren aus der Schweiz und Japan verwenden, ist ein Uhrenbeweger nie ganz geräuschlos, da es sich bei einem Uhrenbeweger natürlich um ein mechanisches Gerät mit diversen, sich drehenden Teilen (Motor, Antrieb und Uhrenhalter) handelt. Unsere Uhrenbeweger verursachen wenige Geräusche, die nur für geschulte Ohren hörbar sind. Viele von unseren Kunden haben ihren Uhrenbeweger sogar auf ihrem Nachtschränkchen stehen.

Tipps

Tipps für den Gebrauch eines Uhrenbewegers

  • Alle unsere Uhrenbeweger sind dafür geeignet, Automatikuhren jedes Herstellers und jedes Typs aufzuziehen
  • Lesen Sie vor der Inbetriebnahme aufmerksam die Anleitung
  • Verwenden Sie zur Stromversorgung ausschließlich den mitgelieferten Adapter
  • Stellen Sie den Uhrenbeweger immer aus oder auf Pause, bevor Sie eine Uhr einsetzen oder herausnehmen
  • Schließen Sie immer den Deckel oder die Tür, um die Uhr(en) gegen Staub und andere äußere Einflüsse zu schützen
  • Entstauben Sie den Uhrenbeweger regelmäßig
  • Halten Sie magnetische Objekte vom Uhrenbeweger fern
  • Der Uhrenbeweger sollte nicht mit Wasser und/oder anderen Flüssigkeiten in Kontakt kommen
  • Setzen Sie eine Uhr rechtzeitig in den Uhrenbeweger ein, um einen Stillstand zu vermeiden